Archiv der Kategorie: Allgemein

Angeltour nahe Bergen, Norwegen – Juni 2011

Auf der Jagd nach großen Fischen waren dieser Tage zwei Petri Jünger unseres AC Feldatal nahe Bergen in Norwegen. Darüber haben sie diesen Bericht geschrieben und einige schöne Eindrücke der atemberaubenden Fänge im Bild festgehalten:

(Hier und auch im Fotoarchiv die Bilder der Reise:)

Wie im Vorjahr wollten auch in diesem Jahr Herbert und Tobias Schott wieder große Lengs an Bord ziehen und den eigenen Rekord übertreffen. Extra für diesen Urlaub hatten sie sich mit neuen Multirollen und Ruten speziell für das Tiefseefischen ausgestattet. Als Revier hatten sich die Petri Jünger wieder die Schärenkette Bergen ausgesucht. Der Vorteil dieses Reviers ist die bequeme Anreise mit der Fähre der Fjord Line von Hirtshals nach Bergen. Nach der Ankunft in Bergen sind es dann nur noch 25 km bis zum Fisch. Das Revier zeichnet sich vor allem durch seine sehr nah an der Küste verlaufenden Tiefenlinien von 200 Metern aus, die bekannt sind für gute Lengfänge.

Gleich nach der Ankunft am Ferienhaus wurden die Ruten ausgepackt und das Motorboot seeklar gemacht. Während der ersten Erkundungsfahrt sollten nur Köderfische gefangen werden und hoffentlich der ein oder andere Dorsch für das Abendessen überlistet werden. Bereits beim ersten Ablassen freuten sich beide Angler jeweils über einen schönen Dorsch von ca. 3 kg. Diese ersten Fänge erschienen vielversprechend für den Rest der Woche. In der Tat folgten an diesem Tag noch eine ganze Reihe von Dorschen und auch reichlich Köderfische für das Angeln auf Leng. Am Abend ging es dann auch gleich mit Naturköderrute und Multirolle an potentielle Lengstellen, leider aber ohne Erfolg. Da der Wetterbericht für die nächsten Tage nichts Gutes verhieß, rechneten die beiden Angler aus dem Feldatal schon mit dem Schlimmsten, für die einwöchige Angeltour. Bedauerlicherweise nahm der Wind so zu, dass eine Ausfahrt auf den offenen Atlantik nicht mehr möglich war. Für den Rest der Woche musste also ein Alternativprogramm her.

Die geschützte Lage des Ferienhauses auf der Rückseite der Insel Algroyna erlaubte es den Anglern trotz starkem Wind um 14 m pro Sekunde weiter auf Fischjagd zu gehen. Angesteuert wurden geschützte Fangstellen in den Schären. Auch wenn es die ganze Woche nicht gelang, auch nur einen Leng an den Haken zu bekommen, waren die Petrijünger sichtbar erfreut über den Fangerfolg. Die ganze Woche über gelangen Fänge von Dorschen, Pollacken und Schellfischen bis 5 kg. Nachdem die Angler in dem 30 km nördlich gelegenen Gebiet im vergangenen Jahr keine großen Seelachse gefangen hatten, rechneten sie auch in diesem Urlaub nicht mit entsprechenden Fangerfolgen. Seelachse sind bekannt für ihre explosiven Fluchtversuche in die Tiefe und verlangen so viel Erfahrung auf Seiten des Anglers. Die Vermieterin des Ferienhauses gab den Anglern aus dem Feldatal aber einen entsprechenden Hinweis. Um eine kleine Insel herum sollten sich zurzeit große Seelachse aufhalten. Bedauerlicherweise war diese Insel aufgrund des starken Westwindes aber nicht erreichbar und so mussten sich die Angler gedulden.

Als am nächsten Tag der Wind auf Süden drehte, unternahmen die Angler einen ersten Anlauf, und was sie hier erlebten war unvergesslich. Bereits die erste Drift sorgte für schöne Fische, allerdings waren es hier noch zwei Dorsche und zwei große Schellfische. Die nächste etwas versetzte Drift sorgte dann für reichlich Fisch. Jeder Haken des Vorfaches war mit Fischen zwischen 2,5 und 4 kg besetzt, so dass sich die Ruten nur so bogen. Der größte Seelachs hatte eine Größe von 5 kg und gehörte damit schon zu den großen Vertretern seiner Klasse. Nachdem der Wind erneut gedreht hatte, war erst am letzten Tag wieder eine Ausfahrt zu dieser Insel möglich und erneut kamen schöne Seelachse an die Oberfläche. Da die beiden Petrijünger aber bereits ausreichend Fisch in den Kisten hatten, wurden nur die schönen Exemplare mitgenommen und von dem Paternostersystem auf kleine Einzelpilker an der Meerforellenrute umgestellt – ein unvergessliches Angelerlebnis.

Auch wenn der erhoffte Lengfang ausgeblieben war, freuten sich die Angler über schöne Dorsche und Seelachse, die für ausreichend fangfrischen Fisch in den nächsten Monaten bis zum nächsten Angelurlaub sorgten. Da beide Angler mit ihren Frauen anreisten hatte man sich im Vorfeld bewusst für dieses Gebiet und ein freistehendes Ferienhaus entschieden. Ein Anglercamp sollte es für die Frauen nicht sein. Wie Herbert mitteilte, sei es vor allem die Nähe zu Bergen, die dieses Gebiet auch für einen Familienurlaub attraktiv machen. Die Fahrt zum Kaffeetrinken und Einkaufen in Bergen zwischen den einzelnen Ausfahrten sorgt dabei für die notwendige Urlaubsstimmung.

Mitteilung an die Mitglieder – Arbeitseinsatz, Jugendangeln, Ausflug

Arbeitseinsatz

Nächster Einsatz ist eine Bachreinigung. Die Felda soll Innerorts begangen werden und der angefallene Unrat soll beseitigt werden.

Termin: Samstag, 21. Mai 2011,

Treffpunkt am Feuerwehrgerätehaus in Groß-Felda um 8.30 Uhr.

Zum Abschluss der Aktion wird zu einem Essen beim Feuerwehrgerätehaus eingeladen. Benötigt werde neben zahlreichen Helfern auch mindestens 2 Traktoren mit Hänger. Der Vorsitzende leitet auch den Einsatz.

 

Angeln mit den Jugendlichen

Wie bereits in einer früheren Sitzung besprochen wird der Vorstand nun feste Wochenenden für die Jgdl. anbieten, wo mindestens ein Vorstandsmitglied, bzw. älteres Vereinsmitglied anwesend ist, damit die Jgdl. unter der erforderlichen Aufsicht angeln können.

Folgende Termine wurden heute festgelegt:

Sonntag, 22. Mai 2011, 10.00 Uhr -12.00 Uhr,  Badeteich mit Manfred Scheid.

Sonntag,   5. Juni 2011, 10.00 Uhr -12.00 Uhr,  Dautzenrod mit Herbert Schott

Wochenende 18. bzw. 19.. Juni 2011

Wochenende 16. bzw. 17. Juli 2011

Wochenende 6. bzw. 7 August 2011

Für die noch nicht besetzten Termine müssen noch Aufsichtspersonen gefunden werden. Eine Aufforderung erfolgt über die üblichen Informationswege (Internet, Feldatal-Bote und E-Mail, ggfs. auch persönliche Ansprache). Bitte beim Jugendwart Carsten Steih, bzw. beim Voristzenden melden.

Auch andere Termine sind durchaus möglich, wenn ein entsprechender Betreuungswunsch vorliegt.

 

 Besuch der Zuchtanlage Bernhard in Storndorf

Am Wochenende am 30.Juli, bzw. 31. Juli

soll die Zuchtanlage der Fa. Bernhard in Storndorf besichtigt werden, anschließendes Angeln an den Teichen wird geplant.

Weitere Arbeitseinsätze 2010

Liebe Mitglieder !

Am Samstag, 2. Oktober 2010 findet ein weiterer Arbeitseinsatz in diesem Jahr statt. Es ist geplant den Durchfluss vom kleinen Teich in den großen Teich im Dautzenrod freizulegen. Weitere Arbeiten an diesem Tag werden nach Bedarf durchgeführt. Das entsprechende Arbeitsgerät ist mitzubringen.

Treffpunkt ist um 9.00 Uhr am Dautzenröder Teich.

Auch in der Trockenau sind die Zuflüsse in beide Teiche defekt und müssen aus Sicht des Vorstandes zunächst freigelegt und ggfs. erneuert werden. Diese Arbeiten werden bei der Gemeinde Feldatal beantragt und kommen evtl. auch noch in diesem Jahr zur Durchführung.

Für November 2010 sollen dann Gehölzrückschnitte an allen Teichgewässern, ggfs. auch schon ein Schilfschnitt in Zeilbach, vorgenommen werden. Bitte beachtet: Es wird dies die letzte Möglichkeit für die Mitglieder sein, ihre Pflichtarbeitsstunden für 2010 abzuleisten.

Der Vorstand

Einladung – Nachtangeln 2010

Liebe Mitglieder!

Nachdem im letzten Jahr das Angebot bei vielen Mitgliedern des Vereins auf eine positive Resonanz gestoßen ist, wird dies in diesem Jahr erneut angeboten.

Als Termin wurde auf der letzten Sitzung des Vorstandes

Samstag, 18. September 2010 ab 17.00 Uhr

am Badeteich festgelegt.

Für Getränke wird vom Verein aus gesorgt. Für die Verpflegung ist jeder selbst verantwortlich. Die restlichen Kartoffelbratwürstchen vom Fischerfest werden außerdem zum Verzehr angeboten Ein Grill ist auf jeden Fall vorhanden.

Wir hoffen auf eine wiederum gute Beteiligung.

Der Vorstand

Jahreshauptversammlung 2009 – Pressenachricht

Feldatal (ts). Harmonisch und zügig verlief der Jahresrückblick des AC-Feldatal 1974 e.V. am vergangenen Wochenende im Vereinslokal „Zur Oase“ in Groß-Felda.

Vorsitzender Manfred Uwe Scheid begrüßte die erschienenen Mitglieder, besonders den Ersten Beigeordneten Dietmar Schlosser und Ortsvorsteher Robert Belouschek. Nach dem Gedenken an die Verstorbenen des letzten Jahres, Manfred Schott aus Ober-Ohmen und Wilfried Eifert aus Köddingen und der Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung stellte der zweite Vorsitzende Klaus Wenzel, die Aktivitäten des Vereins in den Mittelpunkt seines Jahresberichtes. Zunächst teilte er mit, dass der Mitgliederstand sich derzeit auf 65 belaufe, darunter 47 Aktive. Die Zahl der passiven Mitglieder sei um eins gestiegen, auch gab es im vergangenen Jahr zwei Abgänge und zwei Neuaufnahmen im Verein. Er berichtete weiter von zehn Vorstandssitzungen und informierte die Mitglieder, dass alle Gewässer langfristig gepachtet seien und zurzeit kein weiterer Handlungsbedarf bestehe. Im geselligen Bereich hatte der Verein drei Gemeinschaftsfischen angeboten. Die Beteilungen bei dem Anangeln war sehr gut. Dagegen ließ der Besuch beim Abangeln zu wünschen übrig. Besonders gut kam das Nachtangeln am Dautzenröder Teich bei den Mitgliedern an. Das Ferienspielangebot für die Kinder wurde ebenfalls wieder sehr gut angenommen. Auch in 2010 will der Verein sich an den Ferienspielen beteiligen, in Verbindung mit diesem Termin soll auch wieder ein Fischerfest an der Felda beim Feuerwehrgerätehaus stattfinden. Wie beim letzten Mal werden an diesem Tag Forellen geräuchert und diese dann zum Verkauf angeboten. Ein Hauptaugenmerk in seinem Bericht legte er auf die geleisteten Arbeitsstunden. Die Mitglieder erbrachten im abgelaufenen Berichtsjahr, bei sieben angebotenen Arbeitseinsätzen, über 450 Arbeitsstunden, wobei es sich in erster Linie um Pflege- und Erhaltungsarbeiten an den Gewässern handelte. Er berichtete weiterhin von der Teilnahme an der Delegiertentagung in Niederdorfelden und informierte die Mitglieder über den Zusammenschluss der verschiedenen Hessischen Verbände. Die Gründung einer Jugendgruppe konnte vorangetrieben werden und diese startet nun auch ab der neuen Saison. Auch wurde der Internetauftritt des Vereins durch Mitglied Heiko Lipp erfolgreich neu gestaltet. Dafür sagte er im Namen des Vorstandes Dank an den Webmaster.

Kassenwart Werner Groh konnte von einer insgesamt guten Kassenlage berichten. Die Versammlung erteilte ihm und dem Vorstand Entlastung und stimmte außerdem dem Vorschlag des Vorstandes zu, die Beiträge in diesem Jahr nicht zu erhöhen.

Gewässerwart Christoph Wendsch informierte die Mitglieder über die erfolgten Besatzmaßnahmen in 2009. Er gab weiterhin die Fangergebnisse der letzten Saison bekannt, die keine größeren Überraschungen brachten. In der Aussprache zu diesem Bericht wurde besonders das Verhältnis der Besatzmenge zur Fangmenge und die Kormoran Problematik diskutiert. Er bezeichnete es als Schlag ins Gesicht der Angler und Berufsfischer, dass gerade dieser Vogel von den Naturschützer als Vogel des Jahres gewählt wurde. Er forderte weiterhin die Mitglieder auf, bei der Eintragung der Fänge neben der Stückzahl und der Art insbesondere auch das genaue Gewicht einzutragen. Dies diene zur besseren Kontrolle über die Entwicklung der Fische im Bezug auf Nahrungsangebot und Wachstum.

Jugendwart Carsten Steih konnte der Versammlung den Vollzug der Neugründung einer Jugendgruppe melden. Mit insgesamt 10 Jugendlichen werde man in die neue Saison starten.

Er forderte die Mitglieder auf sich aktiv an der Betreuung und Ausbildung der Jugendlichen zu beteiligen, da diese an nur in Begleitung eines erwachsenen Mitglieds an den Vereinsgewässern angeln dürfen. Auch plane er weitere Gemeinschaftsfischen mit den Jugendlichen, so Steih abschließend.

Grußworte der Gemeindegremien überbrachten der erste Beigeordnete Dietmar Schlosser und Ortsvorsteher Robert Belouschek. Beide zeigten sich von den Aktivitäten des Angelvereins beeindruckt und versprachen die Unterstützung der Gemeinde bei all den Aktivitäten des Vereins insbesondere bei den Gewässer- und Umweltschutzaufgaben. Besonders hoben beide Gründung der neuen Jugendgruppe in ihren Ansprachen hervor.

AC Feldatal Ehrungen 2010

Der Vorsitzende Manfred Scheid konnte dann noch die Jahressieger aus 2009 ehren. Erfolgreichster Angler bei den Senioren war Uwe Glatte, gefolgt von Bernd Raukopf und Josef Wenzel. Bei den Jgdl. siegte Lukas Wenzel. Außerdem überreichte er Heiko Lipp für seine Arbeit bei der Erstellung der Website des AC-Feldatal ein Geschenk. Erforderte in diesem Zusammenhang die Mitglieder auf, dieses Medium intensiv zu nutzen und auch aktuell mit zu gestalten. Die Adresse lautet www.ac-feldatal.de – hier sind auch bereits die neuen Termine für 2010 zu finden.

Letzte Infos zum Jahresende vom LVDSF Hessen

Letzte Infos zum Jahresende gibt es heute vom Landesverband Deutscher Sportfischer Hessen e.V.

Im Anhang findet Ihr folgende Informationen:

  1. Aktuelle Infos zum dänischen Waffengesetz (anklicken)
    Weil es auch Angler betrifft bei einer Reise nach oder durch Dänemark!
  2. Infobrief zu Informationsveranstaltungen zu Fisch-Hegegemeinschaften (anklicken)

 

Guten Rutsch und ein frohes neues Jahr 2010 wünscht Euer Vorstand

Fangergebnisse und Arbeitsstunden 2009

Die Mitglieder werden aufgefordert persönlich oder per eMail die Unterlagen bis spätestens zum 31.01.2010 bei Gewässerwart Christoph Wendsch, Hauptstraße 46a (c.a.wendsch@t-online.de) abzugeben.

Die Ausgabe der Erlaubnisscheine für 2010 erfolgt nur gegen Vorlage dieser Unterlagen und eines gültigen Fischerei- bzw. Jugendfischereischeines.

Abgelaufene Fischereischeine werden bei der Gemeindeverwaltung verlängert, bzw. neu ausgestellt.

Der Vorstand